Seite wählen

Impression Pad

Das weltweit einzigartige, patentierte Port Lewis Impression Pad ist das ultimative Werkzeug zur Sattelanpassung und ist dabei kinderleicht zu handhaben, ein optimales Tool für jeden Sattler, Physiotherapeuten und Reiter und das für nur 359,00€

Port Lewis Impression Pad

Im Laufe des Lebens und auch abhängig von Krankheiten, Training und Fütterung verändert sich der Rücken des Pferdes. Möglicherweise sitzt der früher optimale Sattel nicht meht ideal und der Reiter ist unsicher, ob ein Sattler zurate gezogen werden sollte. Um diese Unsicherheiten zu vermeiden und um nicht nur zum jährlichen Kontrolltermin, sondern immer sicherzustellen, dass der eigene Sattel dem Pferd perfekt passt, kann das ImpressionPad Sicherheit geben. Mit dem mit thermosensitivem Gel gefüllten Pad ist es für Jeden und Jederzeit möglich, eine Passformüberprüfung durchzuführen und bei Bedarf einen Sattler für Anpassungen hinzuziehen.

Wie benutze ich das Pad am besten

Zunächst wird das ImpressionPad auf den Pferderücken gelegt, sodass die gesamte Sattelauflagefläche auf dem Pad Platz findet. Dabei darauf achten, dass das Pad glatt liegt und das Gel im Innern gleichmäßig verteilt ist.

Tipp! Das ImpressionPad lässt sich unter allen gängigen Sattelarten verwenden. Die Druckverteilung von Western-, Dressur-, Spring-, Baumlos-, Isländer- oder Barocksättel lässt sich auf diese Art überprüfen!

Wie gewohnt satteln und gurten, zwischen Sattel und ImpressionPad jedoch keine Schabracke, Korrekturpad, Lammfellpad oder ähnliches platzieren, um ein unverfälschtes Ergebnis zu erzielen.

Tipp! Soll jedoch in Zukunft ausschließlich mit einem Pad geritten werden, bietet sich ein anschließender weiterer Testritt zur Druckmessung an, um zu sehen, ob neben der eigentlichen Passform des Sattels auch die Kombination des Equipments dem Pferderücken guttut.

Schließlich wird während des Testritts wie gewohnt geritten, das Pferd sollte für ein optimales Ergebnis 20 bis 30 Minuten auf beiden Händen bewegt werden, dabei das Warmreiten nicht vergessen!

Tipp! Der sichtbare Abdruck des Druckbildes, das die Sattelauflagefläche auf dem ImpressionPad liefert, kann auch Aufschluss darüber geben, inwiefern die beiden Seiten des Pferdes unterschiedlich bemuskelt sind oder ob der Reiter schief im Sattel sitzt und so eine Seite vermehrt belastet. Deshalb sollte während des Rittes ganz besonders darauf geachtet werden, dass der Reiter gerade sitzt und sein Gewicht gleichmäßig verteilt. Dabei kann auch ein Helfer vom Boden aus Unterstützung leisten!

So kann es aussehen!

Auf diesem Bild ist zu sehen, wie es positiv aussehen kann. Das Pad ist gleichmäig durchgedrückt und zeigt im gesamten Bereich der Sattelauflagefläche keine größeren Beulen oder Dellen.

So sollte es nicht aussehen. Das Pad ist deutlich durchgedrückt und zeigt eine deutliche Auffälligkeit hier sollte ein Experte hinzugezogen werden, sodass der Sattel neu angepasst werden kann.

Für wen ist das ImpressionPad geeignet?

 

Viele gesundheitliche Probleme äußern sich in Rittigkeitsschwierigkeiten oder Verhaltensänderungen, beispielsweise Kopfschlagen beim Reiten, Klemmigkeit, Abwehrverhalten beim Satteln, Ausweichen, Stresssymptome und Vieles mehr. Häufiger Auslöser ist unpassendes Equipment, das dem Pferd beim Reiten und in schlimmen Fällen auch nachhaltig Schmerzen verursacht und körperliche Schäden auslöst wie Muskelschwund (Atrophie), Knochenhautreizungen, Blockaden und Entzündungen.

Damit es gar nicht erst so weit kommen muss, ist eine regelmäßige und gewissenhafte Überprüfung und Pflege der Ausrüstung unerlässlich. Wer regelmäßig die Passform des eigenen Sattels kontrolliert, tut sich und seinem Pferd etwas Gutes und kann ganz entspannt genießen, wie das Pferd freudig und losgelassen unter dem Reiter läuft. Auch ein Sattel, der im vergangenen Jahr optimal passte, kann sich im Laufe der Jahreszeiten, mit veränderter Fütterung, Training oder aufgrund körperlicher Entwicklung der Rücken des Pferdes so weit verändern, dass der Sattel drückt, asymmetrisch wird, nicht mehr richtig aufliegt oder das Polster Brücken erzeugt und angepasst werden muss.

Der Schlüssel ist die Passformüberprüfung in Bewegung!

Im Stand lässt sich die Einwirkung und Druckverteilung innerhalb der dynamischen Einheit von Sattel, Reiter und Pferd nur unzureichend beurteilen. Um bloßes Augenmaß zu vermeiden und sichtbar zu machen, was in der Bewegung, in der Biegung und unter Belastung zwischen Sattel und Pferderücken geschieht, bietet die Anwendung des ImpressionPads eine gute Möglichkeit, sich mit der Sattelpassform auseinanderzusetzen.

In welchen Fällen sollte das ImpressionPad angewendet werden? Für wen ist es geeignet?

  • Bei Verdacht auf (sattelbedingte) Rückenprobleme (Gurtzwang, Satteldruck, Schmerzanzeichen)
  • Jungpferd im Training (Veränderung der Muskulatur und anderen Strukturen)
  • Alternde Pferde, die (muskulär) abbauen
  • Jedes Pferd im Aufbautraining oder in der Rehabilitation (Muskuläre Veränderung)
  • Pferde, die saisonbedingt körperliche Veränderungen erfahren (Weidebauch, Winterspeck, Futterumstellung)
  • Beim Neu- oder insbesondere Gebrauchtkauf eines Sattels
  • Nach der Änderung/Anpassung eines vorhandenen Sattels
  • Prophylaktisch, um einen möglichen Sattlerbesuch oder eine Anpassung zu planen

Wir empfehlen eine regelmäßige Überprüfung alle 3-6 Monate oder nach Bedarf.

Der Abdruck, den die Sattelauflagefläche als Druckbild hinterlässt, ist objektiv und aussagekräftig, es lässt Rückschlüsse auf Wirbelfreiheit, Symmetrie der Sattelkissen, Qualität der Polsterung, Passform des Kopfeisens, Sitz des Reiters und Vieles mehr zu, das im Anschluss genauer in Augenschein genommen sollte. Mit der Satteldruckmessung und der anschließenden Auswertung und fotografischen Dokumentation entsteht ein Anknüpfungspunkt, der Reiter, Sattler, Trainer und Therapeut Aufschluss darüber gibt, wie das Pferd bestmöglich unterstützt werden kann. Auch für zukünftige Sattelkäufe und -anpassungen kann das ImpressionPad wichtige Hilfestellung bieten – ob im vorher/nachher-Vergleich oder in Relation zu Druckmessresultaten anderer Sattelmodelle.

Fällt die Satteldruckmessung positiv aus, ist das Gel in den zwei Kammern des ImpressionPads also gleichmäßig über die Auflagefläche verteilt und zeigt sich das Pferd im Zusammenhang mit dem Sattel entspannt, hat der Reiter allen Grund zur Freude – der Sattel passt und gibt dem Pferd die Möglichkeit, sich frei und ungezwungen zu bewegen.

Um diese Passform und damit die Bewegungsfreude und Gesundheit des Pferdes zu bewahren, bietet eine kontinuierliche Begleitung des Trainings mit dem ImpressionPad entscheidende Vorteile: der Reiter nimmt Veränderungen frühzeitig wahr und schützt so die Gesundheit des Pferdes, ist dabei flexibel und nicht auf feste Termine und Intervalle angewiesen, kann selbst den Bedarf erkennen und wenn es erforderlich ist, zeitnah reagieren und einen Experten zurate ziehen oder Anpassungen vornehmen lassen, unphysiologische Belastungen und daraus resultierende Schäden einschließlich Tierarztkosten vermeiden.

Das ImpressionPad ermöglicht Jedem, Sicherheit im Umgang mit dem Thema Sattel zu gewinnen und die Verantwortung für die Gesundheit des Pferdes selbst in die Hand zu nehmen!

Beim ImpressionPad handelt es sich um ein mit Gel gefülltes Pad zur Sattelüberprüfung, das sich während des Testritts erwärmt und im Anschluss Druck(spitzen) sichtbar macht. So erhält man schnell und unkompliziert einen Eindruck davon, ob der Sattel dem Pferd optimal passt oder von einem Fachmann verändert und angepasst werden sollte.

Zusätzliche Information

Gewicht 7 kg
Größe 74 × 43 × 10 cm

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „ImpressionPad“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.